Liebe und Corona

Aktualisiert: 24. Mai 2020


Corona Zeiten, gekrönte Zeiten, ursprünglich kommt das Wort Corona aus der Sklaven zeit, diese wurden damals mit Dornenkronen gekrönt. Heute möchte ich gerne etwas über die Liebe mit euch teilen, weil ich glaube Corona bringt uns zurück in die Liebe. In dieser Zeit, wo wir uns nicht umarmen sollten, sag ich mal vorsichtshalber, weil zum Glück bin ich trotzdem von meinen lieben Freunden umarmt worden, weil die Liebe war einfach größer als die Angst.

Ja, die Liebe hat viele Gesichter. Die einen sagen wir schützen die Menschen, wenn wir uns isolieren und einsperren, die anderen sagen das ist der größte Quatsch, weil es keinen wirklich beweisbaren Grund dafür gibt. Ich weiß nur die grösste Strafe im Gefängnis, ist die Isolationshaft, weil da die Menschen gebrochen werden.

und ich weiß bestimmt ganz, ganz viel nicht, aber ich weiß, das Immunsystem wird gestärkt, wenn wir uns lieben, wenn wir Nähe erfahren, wenn wir berührt werden, wenn wir uns mit guter pflanzlicher Nahrung ernähren und gemeinsam essen , wenn wir Vitamin D3 Und K2 täglich zu uns nehmen, wenn wir uns bewegen und Yoga oder Sport machen.

Und so wie dieses kleine Schaf seine Mutter braucht, die ihm Nahrung schenkt, brauchen wir auch Menschen, besonders wenn wir alt und in Pflegeheimen sind, dann ist das der letzte, leider nicht mehr so schöne Teil unseres Lebens. Mein Wunsch ist es natürlich und ohne Medikamente zu sterben, leider können wir uns das nicht aussuchen. Was ich nicht möchte ist einsam sterben. Ich glaube es gibt nur wenig Menschen, die sich etwas anderes wünschen. Und nun werden Menschen in Pflegeheimen isoliert, weder die Angehörigen noch die Menschen selbst dürfen entscheiden was mit ihnen geschieht. Wenn ich meine Mutter nicht alleine sterben lassen möchte, weil meine Mutter schon so viele schreckliche Dinge im Krieg erleben musste und traumatisiert ist, dann ist das für mich eine ethische Entscheidung aus Liebe, die ich einfach aus dem Herzen treffe. Zum Glück muss ich dies nicht mehr erleben, meine liebe Mama hat diesen Planeten rechtzeitig verlassen.

Was hier in unserer Gesellschaft gerade mit den älteren Menschen praktiziert wurde und teilweise noch wird, ist für mich ein "no go", ethisch und moralisch nicht vertretbar, völlig unabhängig, ob es diesen Virus in seiner Gefährlichkeit gibt oder nicht. So ein Verhalten wurde nicht einmal in den schlimmsten Zeiten auf dieser Erde praktiziert. Und wir lassen es einfach geschehen ? Der Vater meiner Freundin musste allein diesen Planeten verlassen, die 90 jährige Mutter meiner anderen Freundin war im Krankenhaus und durfte nicht besucht werden, obwohl sie hätte sterben können.

Was würde Jesus dazu wohl sagen? Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Wenn dem so ist gehst du mit den Menschen auch so um, wie du es dir wünschst. Jesus hat sich aus Liebe zu seinen Schäfchen ans Kreuz nageln lassen, was sollen wir tun, um seinem Beispiel zu folgen? Uns impfen lassen?

Mit einem RNA Impfstoff, der zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit direkt in die Erbsubstanz eingreift, in das genetische Erbmaterial des Menschen und somit unser individuelles Erbgut verändert und uns gen manipuliert. Abgesehen von den Giftstoffen die noch zusätzlich darin enthalten sind und der Mensch als "Versuchsmensch" , weil Tiere sind wir ja nicht, benutzt wird. Das kann man selbst herausfinden, wenn man das genauer wissen möchte. Wie fühlt sich das an?

Sorry, aber das ist kriminell ! Ich glaube da würde Jesus vom Kreuz fallen.

Aber nun wird ja inzwischen leider angedacht, dass nicht die kriminellen eingesperrt werden, sondern diejenigen, die sich nicht kriminell behandeln lassen wollen. Da läuft irgend etwas verquer.

Da muss ich jetzt meine Muttergottes noch zu Hilfe holen. Maria hilf, hat ja schon öfters funktioniert.

Maria ist für mich das Symbol für Hingabe, Gnade und bedingungsloser Liebe.

Diese Eigenschaften brauchen wir jetzt auch vermehrt, um nicht zu sagen global.

Wir leben schon immer mit Viren und werden immer mit Viren leben müssen. Viren sind Protobionten, gehören zu den ersten Lebewesen auf dieser Erde und haben ein Funktion. Ein Virus braucht seinen Wirt und tötet ihn normalerweise nicht, allerdings kann er großen Schaden anrichten, wenn der Mensch schon geschwächt ist, das ist leider so. Ich habe 10 Jahre mit einem "tödlichen" Virus gelebt, er wollte mich nicht töten, vielleicht hatte er sogar einen Grund, warum er ausgerechnet zu mir kam. Ich habe mich in Liebe mit ihm verbunden, weil ich wollte die Medikamente nicht, da die Nebenwirkungen untragbar für mich waren. Mein Leben war gut. Nach 12 Jahren war die Medizin weiter und ich habe sie genommen und bin geheilt, aber es war getestet und erforscht über Jahre, ich habe keine unerforschte Medizin aus der Panik heraus genommen, sondern in Frieden mit dem Virus gelebt, was wir sowieso ständig tun, weil wir haben alle Vieren in unserem Körper.



Liebe hat viele Gesichter, manchmal bekommen wir eine Krankheit aus Liebe und sie lässt uns erwachen. So war es bei mir damals auch.

Letztes Jahr war ich in Sri Lanka, wo die Mehrheit der Bevölkerung buddhistisch ist, dort ist mir sehr viel Liebe begegnet von wildfremden Menschen, egal ob ich ein nur Tässchen Tee mit jemand getrunken habe oder eine Papaya am Straßenrand gegessen habe.

Ich hatte ein wunderschönes Zimmer bei einer Familie mit 2 netten Mädels gemietet. Dort bin ich bin so liebevoll umsorgt und jeden Tag mit Liebe und Fürsorge überschüttet worden.

Ihr könnt es schon am Lächeln der Mädchen erahnen welche Energie dort zu Hause war. Nun habe ich mal nachgefragt, wie es Ihnen ergeht in der Corona Zeit. Das Zimmer hat seit Monaten niemand bewohnt, der Familienvater hat ein eigenes Tuk-Tuk, das in der Garage steht, weil Look down ist. die Regierung hat der Familie 5000 Rupien gegeben, das sind knapp 25 €, damit kann man auch in Sri Lanka nicht lange überleben. Touristen wird es demnächst nicht geben. Ich weiß das Thema ist zwiespältig, ich bin auch niemand, die ständig um den Globus fliegt und brauche es auch nicht. Hatte auch ein schlechtes Gewissen, weil ich geflogen bin, inzwischen bereue ich es nicht, es sollte wohl so sein. Ich konnte jetzt einigen Menschen dort helfen.



Trotzdem stellen wir uns das mal weltweit vor, wie schaut es in der 3. Welt aus. Dort wo es sowieso schon unzählige Hungertode gibt, verhungern jetzt noch viel mehr Menschen, aber das betrifft uns ja nicht so direkt. Wir bauen Corona Röllchen auf unseren Hüften auf, weil wir nicht arbeiten dürfen und viel kochen und backen, zumindest ich und ein paar andere, während ein anderer Teil der Bevölkerung in Arztpraxen und Krankenhäusern Überstunden machen muss. Ich würde auch lieber arbeiten und mit Menschen Yoga machen, dass ihr Immunsystem stark bleibt.



Aber was schreibe ich da, eine andere Freundin hat mir gerade erzählt in den Krankenhäusern ist Kurzarbeit und sie schieben Langeweile, weil die Stationen leer gefegt sind, weil die Betten für die Corona Patienten frei gehalten werden, die es aber so gut wie nicht gibt. Damit möchte ich nicht gesagt haben es gibt keine Corona Kranken, weil wieder eine andere Freundin erzählte mir sie arbeitet auf der Intensivstation und sie haben ein paar Patienten, aber wenige und die meisten davon genesen, manche sterben auch, aber es sind ältere, die noch Nebenerkrankungen haben. Manche werden auch falsch behandelt, weil man noch nicht soviel über den Virus weiß, aber es gibt Ärzte die forschen und erkennen immer mehr, u. a. auch dass Beatmungsmasken gar nicht so hilfreich sind im Gegenteil der Kranke braucht Infusionen mit Sauerstoff und Vitamin C. Dieses Thema möchte ich lieber den Fachleuten überlassen, davon gibt es mehr als zwei. Dennoch kenne ich eine Frau deren 80 jähriger Bekannter direkt bei der Beatmung verstorben ist. Er war gar nicht lange an dem Gerät, wollte es auch nicht. Und was ist mit den ganzen Menschen, die gestorben sind, weil sie nicht behandelt und operiert wurden, das frage ich mich. Krebskranke, auch da kenne ich eine Freundin, deren Bruder einen Tumor hatte und nicht operiert wurde. Zum Glück ist er nicht gestorben. Viele Menschen die in der Corona Zeit an Krebs oder Herzinfarkt gestorben sind, trauten sich nicht ins Krankenhaus aus Angst vor Corona oder sind wieder nach Hause geschickt worden ? Vielleicht wurden sie statistisch mit zu den Corona Toten gezählt, ich hab keine Ahnung wie die Zahlen entstehen, aber sie schwanken mächtig. Komisch ist auch, ich kenne viele Menschen, aber keinen der Corona hat oder hatte, vielleicht haben wir es ja schon gehabt und wissen es gar nicht. Ich weiß natürlich, dass es auf jeden Fall auch Corona Patienten gibt, deshalb sind die Arbeitsbedingungen verschärft worden und das Personal in Krankenhäusern muss den ganzen Tag Masken tragen, Abends sind sie Fix und Foxi und wissen gerade noch ihren Namen.


Ich hab mir mal so eine Maske kreiert, aber eher um die Botschaft der Wahrheit künstlerisch zum Ausdruck zu bringen, weil das Tragen von Masken hat ja nun auch wieder sehr kontroverse Ansichten. Selbst im Main Stream waren sie anfänglich verpönt, weil sie nicht helfen, sondern prädestiniert dafür sind Vierenherde zu züchten, abgesehen davon, dass doch momentan jeder sein Immunsystem stärken soll, weil doch der gefährliche Virus sonst zuschlägt. Eine Maske bedeutet viel weniger Sauerstoff und eine Schwächung des ganzen körperlichen Systems, weil tief atmen, was ja nachweislich gesund sein soll, nicht mehr geht. Das meine Lieben braucht ihr wirklich nicht glauben, setzt einfach mal eine Woche lang jeden Tag 8 Std. eine Maske auf !

Fakt ist, es gab zu wenig Masken, also wurde das Thema vertagt oder es wurden Aufträge erteilt Masken selbst zu nähen. Selbst genähte, nicht profihafte Masken, den ganzen Tag aufzuhaben, na ja, da beginnt der Spaß beim Arbeiten.

Hier noch ein Kunstwerk, damit habe ich afghanische Stickerinnen unterstützt, weil die Frauen haben die Kuh gestickt, als hätten sie schon geahnt dass man blöd wie eine Kuh sein muss, um so ein Ding aufzusetzen. o.k. Kühe sind natürlich nicht blöd, sie sind sogar heilig, das ist nur ein altes Muster aus meiner Kindheit, ich bitte um Entschuldigung, und es ist sicherlich auch generell nicht immer blöd eine Maske zu tragen unter den richtigen Bedingungen in bestimmten Berufsfeldern unbedingt von Nöten, das bezweifle ich überhaupt nicht.

Jedoch eine Masken Pflicht einzuführen, wenn das Peak schon unten ist und die Pandemie nicht wirklich ausgebrochen ist, warum auch immer, entweder weil die Regierung uns genug gewarnt hat und gute Vorkehrungen getroffen hat, wir uns alle klug verhalten haben, so wie die Schweden, das sind Naturtalente im Gegensatz zu uns, aber wir sind gründlich, oder weil wir alle ein super Immunsystem haben, bis auf wenige, die halt leider an Krankheiten gestorben sind, die sowieso zum Tode geführt hätten, was macht das für einen Sinn? Wieder eine Frage, die in meinem Hirn aufpoppte.

Wenn Menschen jetzt 2 Monate öffentliche Medien geschaut haben und so in Panik und Angst vor dem Virus geraten sind, und genau dann kommen Millionen Masken aus China endlich hier an, dann werden Mann und die Frau diese tragen, egal wo, auch alleine auf dem Fahrrad oder im Auto.

Ich gönne es auch jedem, der mit Masken Nähen Geld verdient hat, in der Zeit, wo so vieles verboten war, wirklich, aber was hatte es tatsächlich für einen Nutzen?

Ja, Leute der Himmel ist blau, die Rosen blühen. Wieder eine andere Freundin von mir leitet eine klinische Abteilung mit psychisch kranken Patienten, die in der Corona Kriese doppelt anstrengend wurden. Sie wurde von ihrem Chef befreit um Masken zu nähen.

Da verlor sie die Sprache für einen Moment. Die Station war unterbesetzt. Aber mit Frauen kann man es immer versuchen, Männer nähen ja in der Regel nicht, ich China schon, aber hier?

O.K. zurück zur Liebe, bin schon ganz schön abgeschweift. Spüre einfach einmal in dich hinein, was das tragen einer Maske mit dir und deinem Umfeld macht, besonders auch mit Kindern. Ich kann von mir behaupten, dass ich mit Selbstliebe gesegnet bin, dank meines Alters, gehöre nämlich auch zur Risikogruppe. Meine Selbstliebe hat mich zum Arzt geführt und ich habe ein Attest, brauche keine Maske mehr tragen. Mir wird beim Einkaufen nicht mehr schlecht und ich habe auch keine Angst mehr weder unter der Maske noch vor dem Virus. Ich kann Kinder und Menschen, die mir begegnen anlächeln, bekomme allerdings nicht immer ein Lächeln zurück.


.....und ihr Lieben, tut euch immer wieder etwas Gutes, zündet ein Feuer an, das beruhigt die Nerven und entspannt, macht eine leckere Bowle mit nicht all zuviel Alkohol, sonst wisst ihr nicht mehr was ihr tut und lebt wild und gefährlich, das Leben ist jetzt.


Stell dich oder deine Freundin mal auf den Kopf.. ...eine andere Perspektive schadet absolut überhaupt nicht.

Tretet für eure Rechte ein, bevor man euch mit Füßen tritt, seid einfach wachsam, bilde dir eine Meinung, recherchiere selbst, glaube nichts, alles was ich hier schreibe habe ich oder meine Freunde erlebt oder recherchiert, wenn ich mir eine Zitrone auf die Stirn klebe und sage ich bin eine Zitrone glaubt ihr mir das ja auch nicht, oder?

Versprüht Liebe auf eurem Weg, wo es nur geht und lasst euch nicht einreden ihr seid rechts orientiert oder sogar radikal, nur weil ihr eine etwas andere Meinung habt. Jeder Mensch ist frei und kann für sich selbst entscheiden, was er tut oder nicht tut. So sollte es auch bleiben, finde ich. Die Wahrheit ändert sich stündlich, wir sind daran beteiligt mit unserem Bewusstsein.

Freude und Lachen ist ein Garant für Gesundheit, macht es bitte, bitte so oft ihr könnt.

Dankbarkeit ist eine Form von Liebe, ich bin dankbar für diesen schönen Platz, der in der Corona Zeit entstanden ist mit Hilfe von meinem Sohn Jerry, meinem Mann Stefan und seinem Sohn Jakob, wow....wird mich immer an Corona erinnern, alles hat 2 Gesichter und wir wissen ja nicht was noch kommt, wie der Planet sich heilt, weil der Mensch dazu offensichtlich nicht wirklich taugt. Er schmeißt ja schon wieder Masken ins Meer, als ob die Fische Corona hätten.


Die Corona Zeit hat uns Zeit und ein bisschen mehr Familie geschenkt, das war klasse, wir sind uns näher gekommen, haben diskutiert, gestritten, gelacht uns wieder versöhnt und in die Arme genommen. Liebe gezeigt und gelebt.


Ich erfreue mich an Schönem, das war mal mein Plätzchen für einen Cafe to go, weil alle Cafes geschlossen waren. Ich entdeckte Neues, weil ich meinen Blickwinkel geändert habe, das sollten wir einfach öfters tun.

Bleiben wir verbunden in Liebe zur ganzen Welt, zu unserem Planeten, beten wir für Transformation, wachen wir auf und glauben wir an ein Wunder....


und an den Eintritt in die 5. Dimension, auch wenn es uns gerade noch absurd erscheint, erinnert euch Glaube versetzt Berge......wer hat das eigentlich behauptet?

Ich habe dies geschrieben aus Liebe zum Leben, aus Liebe zu Euch, aus Liebe zur Natur, lasst uns in die Schöpferkraft gehen, zusammen bewirken wir, was wir uns wünschen, wenn wir uns spalten sind wir getrennt.

Ich bin nicht gegen Corona, ich bin für die Liebe und Corona ist vielleicht ein Katalysator dafür, ich danke dem Krönchen und meinem Mann, der mir immer wieder ein Krönchen aufsetzt, egal was ich gerade denke oder tue, die Wahrheit liebt das Licht.






28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen